Herzlich Willkommen auf der Internetpräsentation der

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Liczbański

 

Ich freue mich, dass Sie Interesse am Dienstleistungsangebot meiner Kanzlei zeigen.

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Liczbański besteht in Berlin seit dem Jahre 2001. Ab dem 1. November 2015 hat sie ihren Sitz in Berlin - Zehlendorf.

Sie bietet einen individuellen Service in einem kreativen und ziel orientierten Arbeitsumfeld an.

Sie erhalten eine fundierte und kompetente, und dennoch verständliche Beratung in fast allen Rechtsgebieten. Nichtsdestotrotz hat sich die Rechtsanwaltskanzlei Liczbański in bestimmten Gebieten spezialisiert:

  • Familienrecht
  • Lebenspartnerschaftsrecht
  • Erbrecht
  • allgemeines Zivilrecht
  • deutsches Staatsangehörigkeitsrecht
  • Europarecht

Meine Kanzlei ist darüber hinaus auf die Bearbeitung von privatrechtlichen und wirtschaftsrechtlichen Sachverhalten mit deutsch - polnischem Bezug ausgerichtet.

Ich stehe Ihnen hierzu sowohl in deutscher als auch in polnischer Sprache beratend zur Verfügung.

Wenn Sie in diesem Bereichen ein konkretes rechtliches Problem haben, das Sie verbindlich, schnell und vor allem kosteneffizient gelöst haben möchten, dann wenden Sie sich an mich.

Dr. Tomasz J. Liczbański

Rechtsanwalt

Bundesverfassungsgericht Newsfeed

Aktuelle Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts

RSS-Feed

  • Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat die Beschwerde des Veranstalters des „Second Horizon Festivals“ gegen eine Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Cottbus zurückgewiesen. Die Gemeinde Schönefeld hatte die Durchführung des vom 23. bis 26. Juni 2017 geplanten Festivals am Kiessee in Kiekebusch untersagt.

  • Das Arbeitsgericht Berlin verhandelt am Montag, 26. Juni 2017, 11.30 Uhr, Saal 236 im Dienstgebäude Magdeburger Platz 1, 10785 Berlin über Entschädigungsklagen zweier abgelehnter Bewerberinnen mit muslimischem Kopftuch, die als Lehrerinnen beschäftigt werden wollten. Es findet eine Güteverhandlung vor dem Vorsitzenden der Kammer statt. Aktenzeichen Arbeitsgericht Berlin, 58 Ca 7190/17 und 58 Ca 7193/17

  • Im Streit um die Einrichtung einer temporären Spielstraße in der Gudvanger Straße haben sich die Beteiligten auf einen Kompromiss geeinigt. Das Bezirksamt Pankow von Berlin hat zugesichert, das Vorhaben „Temporäres Spielen auf der Straße“ im Zeitraum von Mai bis Oktober nur einmal im Monat zwischen 14.00 und 18.00 Uhr stattfinden zu lassen und die Veranstaltung mit einem Programm zu versehen.