Herzlich Willkommen auf der Internetpräsentation der

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Liczbański

 

Ich freue mich, dass Sie Interesse am Dienstleistungsangebot meiner Kanzlei zeigen.

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Liczbański besteht in Berlin seit dem Jahre 2001. Ab dem 1. November 2015 hat sie ihren Sitz in Berlin - Zehlendorf.

Sie bietet einen individuellen Service in einem kreativen und ziel orientierten Arbeitsumfeld an.

Sie erhalten eine fundierte und kompetente, und dennoch verständliche Beratung in fast allen Rechtsgebieten. Nichtsdestotrotz hat sich die Rechtsanwaltskanzlei Liczbański in bestimmten Gebieten spezialisiert:

  • Familienrecht
  • Lebenspartnerschaftsrecht
  • Erbrecht
  • allgemeines Zivilrecht
  • deutsches Staatsangehörigkeitsrecht
  • Europarecht

Meine Kanzlei ist darüber hinaus auf die Bearbeitung von privatrechtlichen und wirtschaftsrechtlichen Sachverhalten mit deutsch - polnischem Bezug ausgerichtet.

Ich stehe Ihnen hierzu sowohl in deutscher als auch in polnischer Sprache beratend zur Verfügung.

Wenn Sie in diesem Bereichen ein konkretes rechtliches Problem haben, das Sie verbindlich, schnell und vor allem kosteneffizient gelöst haben möchten, dann wenden Sie sich an mich.

Dr. Tomasz J. Liczbański

Rechtsanwalt

Bundesverfassungsgericht Newsfeed

Aktuelle Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts
  • Erfolgreicher Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die Verhängung von Ordnungshaft

  • Erfolgreicher Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die Zurückweisung eines Vollstreckungsschutzantrags betreffend die Räumung von Wohnraum

  • Erfolgloser Antrag auf Anordnung der Erstattung der notwendigen Auslagen nach Erledigung der Verfassungsbeschwerde

RSS-Feed

  • Die gesetzlich vorgesehene Möglichkeit, Beamte bei herausragenden Leistungen höher zu stufen, darf nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin nicht generell wegen mangelnder finanzieller Möglichkeiten des Landes abgelehnt werden. Der Kläger ist Schulleiter eines Berliner Gymnasiums mit der Besoldungsgruppe A 16. Seine dienstlichen Beurteilungen bescheinigten ihm in der Vergangenheit nahezu durchgehend herausragende Leistungen (Note „A“ bzw. „1“). Nach § 27 Abs.

  • Der 4. Senat des Ober­verwaltungs­gerichts Ber­lin-Bran­den­burg hat heute in einem vor­läu­figen Rechts­schutz­ver­fah­ren entschie­den, dass das Land Bran­den­burg nicht ver­pflich­tet ist, das bis zum 28. Febru­ar 2017 befris­tete Beam­ten­ver­hält­nis des amtie­ren­den Kanz­lers einer bran­den­bur­gischen Hoch­schule vorläu­fig zu verlän­gern.

  • Ein Rettungsdienst kann straßenverkehrsrechtliche Maßnahmen verlangen, wenn die Verkehrssituation vor der Rettungswache ansonsten zu wesentlichen Verzögerungen beim Einsatz von Rettungsfahrzeugen führt. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden. Die Klägerin ist eine Hilfsorganisation der Notfallrettung. Sie betreibt in Berlin-Friedenau eine Rettungswache. Dort sind u.a.